Archiv für die ‘Verschiedenes’ Kategorie

Youtube-App: Jasmine holt alle Videos der Plattform auf iPhone und iPad

28 September 2012

jasmine2 200x300 Youtube App: Jasmine holt alle Videos der Plattform auf iPhone und iPad

Mit Jasmine können Youtube-Videos bequem über iPhone und iPad gesehen werden. – Foto: AppStore

Mit dem neuen mobilen Betriebssystem iOS 6 hat Apple die offizielle Youtube-App von iPhone und iPad verbannt. Stattdessen sollen Kunden lieber auf die kaufbaren Titel im iTunes Store zurückgreifen wenn es um den Videogenuss auf den mobilen Endgeräten geht. Kurze Zeit vor der Veröffentlichung der neuen Version des Betriebssystems hat Google eine eigene Youtube-App für iOS 6 auf den Markt gebracht. Diese ist allerdings nicht in Deutschland verfügbar und kann auch nur auf dem iPhone genutzt werden. Jasmine als alternativer Youtube-Client für iPhone und iPad bringt die beliebte Videoplattform mit fast allen Möglichkeiten jedoch auch unter iOS 6 auf die Apple Smartphones und Tablets.

Videos suchen, abspielen und favorisieren

Die App kommt in einem schicken Design auf den Markt und bietet fast alle Features der Internetseite an. So können Videos gesucht, abgespielt, favorisiert, in Playlists eingefügt oder auch über soziale Netzwerke geteilt werden. Die Bedienung ist sehr intuitiv und steht der originalen Youtube-App im Punkt Komfort in Nichts nach. Hinzu kommen einige nette Gimmicks, mit denen der Videogenuss auf Smartphone und Tablet noch erheblich optimiert wird. So ist zum Beispiel ein Kinomodus mit an Bord, der bei Bedarf die Bedienoberfläche abdunkelt um das Video in den Mittelpunkt zu stellen. Außerdem lässt sich auf Wunsch auch die Helligkeit des Displays je nach Funktion ausrichten.

Abspielen im Hintergrund ist ebenfalls möglich

Wer mit der App nicht unbedingt ein Video sehen, sondern vielmehr Musik hören möchte, der ist mit der App ebenfalls gut bedient. Die App lässt sich minimieren. Gleichzeitig läuft das Video im Hintergrund weiter, sodass bequem der eigene Lieblingssong oder ein Album als Playlist gehört werden kann. Natürlich können auch Interaktionen wie Kommentare oder Bewertungen der Videos vorgenommen werden. Unterstützt wird auch die AirPlay Funktion, mit der die Videos auch an andere Geräte wie Apple TV gestreamt werden können. Die App ist für iPhone und iPad kostenlos im AppStore erhältlich.

IPTV auf dem Smartphone: Nicht alle Apps sind legal

25 Mai 2012
428973 web R by Kigoo Images pixelio.de  300x225 IPTV auf dem Smartphone: Nicht alle Apps sind legal

Kigoo Images / pixelio.de

TV Apps gibt es für iOS und Android mittlerweile eine ganze Menge. Damit lassen sich lineare Fernsehprogramme live auf den Geräten ansehen. Bekannt ist unter Anderem die App von Zattoo, die für iPhone und Android Geräte alle öffentlich rechtlichen sowie diverse private Programme zur Verfügung stellt. Große Privatsender wie RTL, Sat.1 oder auch Pro Sieben finden sich allerdings nicht im Angebot des Schweizer Anbieters. Viele Nutzer greifen für diese Programme zu Apps, die keine Lizenz für das Streaming der Sender besitzen.

IPTV über Programme ohne Lizenz ist illegal

Die Programme sind mittlerweile richtig populär geworden. Oftmals verbergen sich hinter den Versprechungen auch ein gezielter Betrug. Ein bekanntes Beispiel ist die App “TV Deutsch Deluxe“, die in der App versprach, einige Streams wie RTL bei einer positiven Bewertung freizuschalten. Sehr schnell schaffte es die App in die Top Ränge des App Stores. Ähnliche Programme versprechen kostenlos die Bundesliga Spiele auf dem iPhone und Android Geräten zu zeigen. Sowohl das Bereitstellen als auch das Ansehen der Spiele ist dabei illegal. Sendeanstalten wie RTL überlegen derzeit gegen die Apps einen Rechtsstreit zu beginnen um das Streaming zu unterbinden.

Private Sender bieten eigene Apps mit Streaming an

Für Fans von IPTV auf dem Smartphone gibt es passende Programme der Sender, die ebenfalls ein Streaming anbieten. RTL bietet in seiner App einen Stream für 1,59 Euro pro Monat an. Bei Sat.1 und Pro Sieben können ausgewählte Sendungen immerhin als Video on Demand angesehen werden. Eine komplette App, mit der viele Sender als Livestream verfolgt werden können gibt es derzeit noch nicht. Bestimmte Programme können auch als Podcast mit Hilfe eines normalen Podcatchers verfolgt werden. Dabei handelt es sich zwar nicht um Liveprogramme sondern viel mehr On Demand Dienste, jedoch sind dadurch, dass sie bereits heruntergeladen wurden, wesentlich flüssiger in der Wiedergabe als Livestreams. Ansonsten sollte auf den Dienst Zattoo zurückgegriffen werden.

Internet – Risiko für die Inhalte- und Geräteanbieter

21 Februar 2012

Die F.A.Z hat einen längeren Artikel zur Zukunft des Fernsehens erstellt. Der Autor Thiemo Heeg nimmt insbesondere auf eine Verbraucherstudie von Goetzpartners Bezug.

Das eröffnet neue Risiken für die Inhalte- und Geräteanbieter.

In den USA würde man etwas über die Chancen oder zumindest Herausforderungen lesen, in Deutschland sind die vielen, neuen Möglichkeiten, die uns die Übertragung von Bewegtbild über das Internet ermöglichen, gleich wieder Risiken.

Und IPTV ist viel mehr als die im Netz übertragenen Live-Programme von TV-Sendern: Unter den Begriff fallen geschlossene Netzwerke (Entertain/Deutsche Telekom oder Vodafone TV) genauso wie die Anbieter nutzergenerierter Videoinhalte, kurz UGVC (Youtube oder Vimeo); dazu zählen Online-Videotheken wie iTunes oder Maxdome ebenso wie Web-TV- und Mobile-TV-Anbieter.

Das werden die Jungs vom Webvideopreis nicht gerne lesen, wo sie doch so bemüht sind, IPTV von Web-Video zu differenzieren.

In Deutschland zählte die Deutsche Telekom 1,3 Millionen angeschlossene Entertain-Kunden. … Youtube knackte im Mai erstmals die Marke von 3 Milliarden Videoaufrufen an einem Tag.

Da zeigt sich auch schon, wer am Ende das Rennen machen wird. Nicht etwa die etablierten Netzanbieter, sondern (halbwegs) offene Plattformen.

tape.tv – Personalisiertes Online Musikfernsehen

22 Juni 2011

Webseite tape tv Logo tape.tv – Personalisiertes Online Musikfernsehen [Trigami-Review] Der Untergang des klassichen Musikfernsehens zieht sich jetzt ja schon eine ganze Weile hin, MTV sendet nur noch gruselige Reality Show Formate, die Unterzeile „Music Television“ aus dem Logo genommen, mittlerweile existiert der Sender nur noch als Bezahlfernsehen. Sucht man bei YouTube nach Musikclips, bekommt man den meisten Clip-Content aufgrund des schwelenden GEMA-Streits mit Musiklabels nicht angezeigt. Grund genug, sich einmal die Video-Plattform tape.tv genauer anzusehen.

Auf den ersten Blick gefällt die ausklappbare Toolbar im Player, die sich sehr leicht und intuitiv bedienen lässt.Hier geht die Suche nach einem bestimmten Künstler oder Song ganz einfach über die Lupe, mit den weiteren  Funktionen geht es bei tape.tv aber erst richtig los: Meldest Du Dich an, kannst Du Videos bei tape.tv auch gleich bewerten: Du klickst auf ein Herz, wenn es Dir besonders gefällt, nervt Dich ein Video, betätigst Du einmal ein Stopp-Symbol, und der Clip wird nie wieder angezeigt. So kannst Du Deinen tape.tv Channel nach Deinem Musikgeschmack personalisieren und lernst dadurch eine Menge neue Musik kennen, unterstützt von der technischen Intelligenz des Programms und der redaktionellen Kompetenz der tape.tv-Macher. tape.tv ist weit mehr als eine seelenlose Musiksuchmaschine, das Team hinter den Kulissen stellt täglich redaktionelle Streams passend zu jeder Lebenslage zusammen: Ob „verliebt“, „traurig“ oder „artyfarty“, tape.tv macht Dir Musik zu Deiner Tageslaune. Natürlich gibt es auch das ganz traditionelle 24-Stunden Programm wie im guten alten Fernsehen, natürlich mit einem Klick individualisierbar, Du kannst Dich nach Lust und Laune entweder zurücklehnen oder endlich Dein eigener VJ sein.

screen tapetv 300x187 tape.tv – Personalisiertes Online Musikfernsehen Die redaktionellen Features bieten Dir darüber hinaus die Clips von Morgen der kommenden Releases, die spannendsten Newcomer im eigenen Stream, auf dem Live-Channel kannst Du Dir exklusive tape.tv Gigs ansehen und Dich auf dem Blog von den Redakteuren umfassend über das aktuelle Musikgeschehen informieren lassen und über Clips austauschen.

Neben so viel Innovation gibt es außerdem die Wiederauferstehehung des wichtigsten Musikkommunikations-Mittel vergangener Tage: Das Mixtape als Widget! Einfach auf den Mixtape-Button klicken, nach bis zu zehn passenden Titeln zum Beispiel via Genre oder aus Deinen Lieblingsvideos wählen, Farben und Namen für Dein Mixtape hinzufügen und ganz leicht per Link an Deine Freunde schicken. Per Facebook. Mail, Twitter oder auf Deinem Blog kannst Du so per URL ein bisschen musikalisches Oldschool-Herzblut verschenken. Da wird dem alten Musikfernsehen wohl endgültig niemand mehr eine Träne nachweinen. Wer es darüber hinaus noch Dinge zum Anfassen mag, der kann im tape.tv Shop auch noch schöne Mixtape-Grafiken auf Shirts als modische Brustschmeichler oder trendy Tote-Bags erwerben.

Hier geht’s zu tape.tv

Streamago – Kostenloses live Broadcasting

17 Juni 2011

[Sponsored Post] Streamago Logo Streamago   Kostenloses live Broadcasting Seine 15 minutes of Fame konnte man sich noch nie schneller und einfacher abholen:

Mit der neuen interaktiven Live Broadcasting Plattform Streamago ist es kinderleicht, Videos von Events in Echtzeit zu erstellen und per Internet an sein Publikum in die ganze Welt zu schicken, und das auch noch auf einem eigenen Channel. Das wollte ich mir einmal genauer ansehen, und siehe da, es ging schon ohne große Umstände los:  Kein langwieriges Herunterladen und Installieren von Programmen, mit der Broadcast Console kann man direkt mit dem kostenlosen Broadcasting beginnen. Mit der eingebauten Kameras meines Computers habe ich  Material eingespielt und innerhalb von Sekunden konnte ich Extras wie Titel oder Untertitel hinzufügen, dazu kann ich im Chat sofort Feedback von Usern bekommen, die meinen Channel verfolgen.

Das alles funktioniert natürlich auch mit der Kamera jedes Smartphones, die Streamago App fürs iPhone ist derzeit die einzige, die Globales Live Broadcasting in Echtzeit ermöglicht. Endlich kann ich so die eingebaute Dual Kamera Funktion nutzen und mit dem nächsten Wi-Fi alle am Spass teilhaben lassen. Wer also auf der nächsten guten Party noch ein paar Couch Potatoes zum Kommen oder Biernachschub animieren will, kann dies gleich per Facebook tun, den eigenen Channel kann man dort gleich integrieren und alle Freunde über neue Broadcasts benachrichtigen. Das dürfte um einiges wirksamer sein als die lustigste SMS…

streamago concert 300x225 Streamago   Kostenloses live Broadcasting Auch auf meinem Blog kann ich mit Streamago jetzt einen TV Link als extra Feature setzen, was sich in der Follower-Anzahl als ziemlichen Erfolg niedergeschlagen hat. Statt Fotos hochzuladen kann ich von jeder Reise live senden. Hier sagt ein Video meist auch mehr als 1000 niedergeschriebene Worte!

Gleichzeitig muss ich selbst auf fast kein Event mehr verzichten oder darauf warten, bis jemand am nächsten Tag ein Video davon hochläd, ich kann bei den verschiedenen Streamago Kategorien wählen, ob ich mir Konzerte oder Sport direkt live mit ansehe. Und das Gesehene muss auch nicht sofort wieder verpuffen, jedem Streamago User stehen 10 Gigabite Speicherplatz zur freien Verfügung, um Videos neben dem Streamen auch zu speichern und sie sich später noch einmal anzusehen. Was immer ich meiner immer größer werdenden Fangemeinde zeigen möchte, von nun an es ist meine eigene Reality Show.